Waldgruppe

Die Idee der Waldkindergärten

„Der wesentliche Unterschied der Waldkindergärten gegenüber normalen Kindergärten ist, dass sich "Waldkinder" weit überwiegend in der Natur aufhalten und vorwiegend mit den Dingen spielen, die sie im Wald oder auf dem Feld vorfinden. Nur bei besonders schlechten Wetter bieten Zelte, Bauwägen oder Hütten Unterschlupf zum Geschichten erzählen, Malen, Basteln und Frühstücken.

Die Idee eines Waldkindergarten wird auf Ella Flatau, eine dänische Mutter aus Søllerød, zurückgeführt, die 1952 gerne mit ihren eigenen vier Kindern und Nachbarskindern den Tag im Wald verbrachte."

Der Aufenthalt in der Natur ermöglicht den Kindern einen Einblick in die Wechselbeziehungen zwischen Lebewesen und der natürlichen Umwelt. Die Kinder lernen die Natur kennen und schätzen. Wer als Kind einen Bezug zur Natur aufgebaut hat, kennt ihren Wert und setzt sich eher dafür ein sie zu schützen.  All diese und  viele andere Gründe mehr haben uns dazu bewogen, „ganz auszuziehen“ raus in die Natur. Deshalb haben wir im Kindergartenjahr 2014 eine Waldkindergartengruppe gegründet.

Denn der schönste Platz zu spielen, zu lernen und sich zu einem gesunden Menschen zu entwickeln ist unter freiem Himmel.

Eindr√ľcke aus der Waldgruppe im Winter

 
 
Quelle: C. Fiedler
     
Quelle: Carolin Fiedler
 
 
Quelle: C. Fiedler
  
Quelle: C. Fiedler
 
 
 
Kontakt

Steingasse 1
69469 Weinheim
Telefon: 06201 52796
Telefax: 06201 52959
Kirche: Lutherstraße 14
E-Mail: hohensachsen[at]kblw[dot]de

Pfarrerin Dr. Gesine v. Kloeden
Pfarramtssekretärin Erna Schlag

Öffnungszeiten des Pfarramts
Dienstag und Freitag von 10.00 bis 12.00 Uhr


zum Kontaktformular

Gottesdienste

mit wenigen Ausnahmen immer sonntags um 9.30 Uhr

Jahreslosung

Suche Frieden und jage ihm nach!
(Psalm 34,15)